I Sughi (= Die Soßen)

Die Soßen und die Gesundheit

 

Das Erste, was man sagen sollte, springt sofort ins Auge und natürlich in den Gaumen eines Jeden: nicht alle Soßen sind gleich! Die verbreitetsten, 90% von denen, die man im Geschäft findet, werden auf industrielle Art und Weise, in (mindestens!) 2 separaten Umwandlungsphasen hergestellt: die erste, die "Konditionierungsphase", (Waschen, Sterilisieren, Stabilisieren), dient dazu, mit dem geernteten Gemüse ein "Halbfertigprodukt" herzustellen. Es handelt sich normalerweise um einen sehr einschneidenden Prozess.

sossen

Das Halbfertigprodukt erlaubt, Soßen zuzubereiten (zweite Phase), ohne die schwierige Bearbeitung des frischen Gemüses.

Es gibt nur sehr wenige, die Soßen mit soeben geerntetem Gemüse zubereiten, so wie man es bei La Vialla macht:

natürlich gereiftes Gemüse, im richtigen Moment von Hand geerntet und - das Wichtigste - aus biologischer Landwirtschaft.

Darüber hinaus muss man, wenn man frisches Obst und Gemüse verarbeitet, dessen kostbare Eigenschaften bewahren, auch in den darauf folgenden Phasen, dem Waschen, dem Kochen und dem Einmachen.

 

Eine leckere, schmackhafte, frische und duftende Soße ist ein Konzentrat an wohltuenden Substanzen: eine gute Soße ist auch gesundheitsfördernd.

In der obenstehenden Tabelle zeigen wir die Ergebnisse der Untersuchung über die erhöhten oxidierungshemmenden Eigenschaften (1) der Erzeugnisse von der Fattoria im Vergleich zu anderen im Handel erhältlichen Produkten. Die Untersuchung wurde in Zusammenarbeit mit der Universität Ancona realisiert.

Unter den analysierten Tomatensoßen war der Gehalt an oxidierungshemmenden Substanzen in denen von La Vialla im Durchschnitt um 32% höher.

Auf der Fattoria werden die Soßen außerdem ausschließlich mit Olivenöl Extravergine zubereitet, dem Prinz der Antioxidantien, wodurch die toskanische Tradition und eine ausgeglichene und gesundheitsfördernde Diät respektiert werden.

 

(1) Die "oxidierungshemmende" Wirkung (sie wird durch ein Zusammenspiel von Substanzen ausgeübt, die in der Tomate enthalten sind: die Polyphenole, Vitamine und Lycopine) ist die Fähigkeit, auf der einen Seite die Oxidierung, den Verfall der Frucht selbst zu verlangsamen, und auf der anderen, der wohltuende Einfluss freier Radikale im menschlichen Organismus.

Anmerkung zum Lycopin

“ …in der Tomatensoße (auch in jener ganz traditionell lang gekochten) ist eine sehr kraftvolle, wohltuende Substanz, das Lycopin, enthalten, welches uns vor Krebserkrankungen schützt.” Dies sind die Worte des berühmten italienischen Krebsforschers, dem Professor Umberto Veronesi, der leider im November 2016 verstorben ist. Diese Substanz befindet sich in rohen Tomaten, doch wenn sie gekocht werden, erhöht sich die Lycopinmenge sogar um das Fünffache; dies im Unterschied zu vielen anderen pflanzlichen oxidierungshemmenden Substanzen, die sich beim Kochen verändern oder mengenmäßig verringern.

 

licopene

Hier einige interessante Studien und Veröffentlichungen zur Vertiefung des Themas

• American Institute For Cancer Research, 2015:
Heat, shape and type: Increasing lycopene absorption
“When looking at tomatoes and cancer risk, much of the research focuses on lycopene...”
http://www.aicr.org/cancer-research-update/2015/10_14/cru_Heat-Shape-and-Type-Increasing-Lycopene-Absorption.html

• Cancer Epidemiol Biomarkers & Prevention; October 2014
Adherence to Dietary and Lifestyle Recommendations and Prostate Cancer Risk in the Prostate Testing for Cancer and Treatment (ProtecT) Trial
“….Therefore, additional dietary recommendations for prostate cancer prevention could include lowconsumption of calcium and high intake of selenium and foods containing lycopene….”
“…It has been postulated that the protective effect is conferred by lycopene, the major carotenoid in tomato,although epidemiologic evidence remained controversial. While lycopene is more bioavailable in tomatoproducts as a result of food processing and preparation, men should consume pizza, tomato sauce, and bakedbeans in moderation due to their high salt, sugar, and fat content….”

http://cebp.aacrjournals.org/content/23/10/2066

• Atherosclerosis journal, 2017
Tomato and lycopene supplementation and cardiovascular risk factors: A systematic review and meta-analysis
http://www.atherosclerosis-journal.com/article/S0021-9150(17)30010-2/fulltext

• Food Science and Nutrition
Lycopene and Its Antioxidant Role in the Prevention of Cardiovascular Diseases - A Critical Review
http://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/10408398.2013.801827

• NCBI - National Center for Biotechnology Information
Molecular evidence that oral supplementation with lycopene or lutein protects human skin against ultraviolet radiation: results from a double-blinded, placebo-controlled, crossover study
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27662341

• The Bone Journal
Lycopene treatment against loss of bone mass, microarchitecture and strength in relation to regulatory mechanisms in a postmenopausal osteoporosis model
http://www.thebonejournal.com/article/S8756-3282(15)00390-7/fulltext

Joomla SEF URLs by Artio
Diese Webseite verwendet Cookies, um das Navigieren für die Benutzer zu verbessern und Informationen über die Verwendung der Seite zu sammeln.
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

cookie close