Die Erzeugnisse der Fattoria La Vialla

Die Erzeugnisse der Fattoria La Vialla sind authentische, toskanische Delikatessen und stammen aus eigenem Anbau und Herstellung mit biologisch und biodynamisch zertifizierten Methoden. Die natürliche Vielfalt auf dem Gelände von La Vialla, das sich von der Ebene bis ins Hügelland erstreckt (von 250-650 m ü. M.), schließt Weinberge, Olivenhaine, Gemüsegärten, Felder, Viehzucht, Weiden und Wälder ein und spiegelt sich in der Herstellung einer umfangreichen Auswahl typisch toskanischer, gastronomischer Erzeugnisse wider. Nachfolgend finden Sie einen Überblick der verschiedenen Kategorien.

Die Rotweine der Fattoria La Vialla

Die Fattoria La Vialla erzeugt ihre Chianti- und I.G.T.-Rotweine in den toskanischen Hügeln um Castiglion Fibocchi in der Provinz von Arezzo auf einer Höhe von 300 bis 470 m ü. M. Die Pflege der Böden mit der biologisch-biodynamischen Methode, die lockere schieferhaltige Erde, der geringe Ertrag pro Pflanze (durchschnittlich 4.000 - 6.500 kg/Hektar) und die Fülle von über 30 Rebsorten schenken Früchte, die reich an Anthocyanen, Polyphenolen und komplexen, typischen Aromen sind, dank welcher die Rotweine auf Sangiovese-Basis Vielschichtigkeit und Langlebigkeit ausdrücken. Merkmale der „viallinischen“ Rotweine: biologisch-biodynamische Garantie, geschlossener Produktionskreislauf, natürliche Hefen, geringe Filtration, kaum Sulfite (50-70 mg/l), Ausbau in hochwertigen Holzfässern und sie tragen die Handschrift des Önologen Marco Cervellera.

Der Roséwein der Fattoria La Vialla

Ein seltener Gast im Land der großen Rotweine, wird der Rosé der Fattoria La Vialla mit neuartigen Rebsorten hergestellt. Der aristokratische „Fremde“ Pinot Nero und der Cerasuolo Toscano werden nach der biologisch-biodynamischen Methode auf den lockeren Böden auf 400 m ü. M. angebaut und bringen einen aromatischen, sehr erlesenen Rosé hervor. Merkmale der „viallinischen“ Roséweine: biologisch-biodynamische Garantie, geschlossener Produktionskreislauf, natürliche Hefen, kaum Sulfite, Demeter-Zertifizierung.

Der MostoVino der Fattoria La Vialla

Es ist kein Wein, es ist kein Most... es ist MostoVino! Das Rezept und sein Name sind patentiert und wurden von La Vialla erfunden. Die Rebsorten sind Sangiovese, Canaiolo und Aleatico. Süß, „weinig“ und aromatisch mit niedrigem Alkoholgehalt (im Durchschnitt 7% vol.) und ohne zusätzliche Sulfite.

Die Weißweine der Fattoria La Vialla

Die Fattoria La Vialla erzeugt ihre D.O.C.- und I.G.T.-Weißweine in den toskanischen Hügeln um Castiglion Fibocchi bei Arezzo, auf einer Höhe von 300 bis 620 m ü. M., und manche auch außerhalb der Region. Der Trebbiano, eine historische weiße Traube aus der Toskana, wird von autochthonen, aber auch nationalen und internationalen Rebsorten (Malvasia, Vernaccia, Vermentino, Verdicchio, Viognier, Chardonnay, Sauvignon, Pinot Grigio) unterstützt und ergänzt. Die bahnbrechenden „ungefilterten“ Weißweine sind das Ergebnis jahrelanger Experimente im Weinberg und im Weinkeller. Diese Weine zeichnen sich dank der reichhaltigen aromatischen Elemente und der Antioxidantien, die während der Weinbereitung erhalten bleiben, durch ein entschiedenes, vornehmes Bouquet und einen sehr niedrigen Sulfitgehalt aus.

Der Sekt der Fattoria La Vialla

Schon seit über 15 Jahren wagt sich die Fattoria La Vialla in die stürmischen Gewässer der Perlweine, angefangen mit einem toskanischen Perlwein - damals etwas befremdend - aus den eigenen, biologisch-biodynamisch angebauten Trauben: Chardonnay, Trebbiano, Verdicchio. Die Leidenschaft für diese „sprudelnden“ Weine hat die Familie dazu bewegt, mit anderen Typologien zu experimentieren, nicht nur mit der „Méthode Charmat“, sondern auch mit „Metodo Classico“, „Metodo Ancestrale“ und den „Ungefilterten“. Merkmale des „viallinischen“ Sekts: biologisch-biodynamische Garantie, geringe Filtration, kaum Sulfite (70-90 mg/l) und selbstverständlich sind sie alle Zöglinge des Önologen Marco Cervellera.

Die Dessertweine der Fattoria La Vialla

Der Prinz der toskanischen Dessertweine, das Getränk „der Heiligen“, traditionell (und jahrhundertelang) in den kleinen Eichen- und Kirschholzfässern der Adligen und Bauern dieser Gegend aufbewahrt, ein unverzichtbares Zeichen der Gastfreundschaft, ein ganz besonderer Süßwein: der Vin Santo. Im geschützten geographischen Ursprungsgebiet des Chianti D.O.C. erzeugt die Fattoria La Vialla auch zwei Arten von Riserva, wobei weit über die minutiösen Anweisungen der Produktionsvorgaben hinausgegangen wird: den „klassischen“ bernsteinfarbenen, aus Malvasia- und Trebbiano-Trauben, und den Occhio di Pernice, aus roten Sangiovese- und weißen Malvasia-Trauben. Von Hand ausgesucht, 3 Monate getrocknet, sanft gepresst, 5 und 6 Jahre in den kleinen Caratelli-Fässern ausgebaut.

Das Olivenöl Extravergine der Fattoria La Vialla

Das Olivenöl Extravergine ist eines der wenigen natürlichen Nahrungsmittel, das durch die einfache Pressung einer Frucht gewonnen wird: die Olive. Ohne irgendeinen Zusatz durch mechanische Kaltpressung. Die Fattoria La Vialla bewirtschaftet und pflegt mit der biologisch-biodynamischen Methode über 25.000 Olivenbäume der typisch toskanischen Sorten Leccino, Frantoio, Moraiolo und Raggiolo. Die Ernte, Auswahl, Pressung und kalte Zentrifugierung sind Arbeitsschritte, die alle innerhalb von 24-48 Stunden erfolgen und deren Schwerpunkt die betriebseigene klimaneutrale Ölmühle ist. Biologisch-biodynamische Garantie, geschlossener Produktionskreislauf, 4 verschiedene Olivenölsorten. Ungefiltert, unter Ausschluss von Sauerstoff erzeugt, abgefüllt und aufbewahrt.

Die Nutrazeutika der Fattoria La Vialla

Von der Fattoria La Vialla in Zusammenarbeit mit internationalen Forschungsinstituten entwickelt, sind OliPhenolia und OliPhenolia Bitter Extrakte aus dem Vegetationswasser von Oliven aus biologisch-biodynamischem Anbau. Es handelt sich um ein Nahrungsergänzungsmittel, eine natürliche Quelle für wertvolle Polyphenole aus Oliven, vor allem für Hydroxytyrosol. Durch die einfache Kaltpressung und Zentrifugierung aus soeben geernteten Oliven gewonnen, ist es als „Phytokomplex mit entzündungshemmender und antiangiogenetischer Wirkung“ patentiert (siehe auch www.oliphenolia.it).

Der Pecorino der Fattoria La Vialla

Der Pecorino ist einer der Hauptdarsteller auf den toskanischen Tischen: Frisch oder gereift, je nach Geschmack, wird er in unzähligen typischen Rezepten verwendet. Er wird zu 100 % aus Schafsmilch der Schafe der Fattoria La Vialla hergestellt, die freilaufend auf den Wiesen des Bauernhofs grasen (auf einer Höhe von 300 bis 660 m ü. M.) und garantiert nach der biologisch-biodynamischen Methode gehalten werden. Die Schafe fressen Getreide, welches die Fattoria selbst anbaut, ihr Mist wird kompostiert und in geschlossenem Kreislauf für die Düngung der Felder wiederverwendet. Dieser Käse wird saisonal hergestellt, nach dem Abstillen der Lämmer zwischen November und August, in verschiedenen Reifungsstadien, vom Frischen bis zu den Gran-Riserva-Pecorinos (12, 24 und 36 Monate gereift).

Der Traubensaft der Fattoria La Vialla

Der „Wein der Kleinen“, der Traubensaft, der in der Fattoria La Vialla aus den eigenen, nach biologisch-biodynamischer Methode angebauten Trauben hergestellt wird, ist ein süßer und kostbarer Nektar, reich an antioxidativen und schützenden Substanzen. Ausgewählte Trauben werden, genau wie ihre „großen Brüder“ für die edlen Weine, sanft gepresst, nicht gefiltert und bei niedriger Temperatur pasteurisiert (ca. 70 °C), um die Aromen und wohltuenden Eigenschaften zu bewahren. Der Traubensaft enthält keine zugesetzte Sulfite und ist in Rot ohne Kohlensäure und sprudelnd in Weiß und Rot verfügbar.

Der Essig der Fattoria La Vialla

Ob Rotweinessig, Balsamessig, „Aceto Balsamico Invecchiato“ oder „Balsamico Bianco“ - die Essigsorten von La Vialla sind alle etwas Besonderes. Zu 100 % biologisch-biodynamisch und ohne zugesetzte Sulfite können die verschiedenen Essigsorten verwendet werden, um Salate oder Crudités anzumachen, Wild zu marinieren, aber auch um „süß-sauren“ Soßen Geschmack zu verleihen.

Die Antipasti der Fattoria La Vialla

Die Antipasti der Fattoria La Vialla werden nach besonderen Rezepten der toskanischen Tradition je nach Saison hergestellt, mit dem biologisch-biodynamisch angebauten Gemüse aus dem eigenen Garten, das frisch in der Soßenküche der Fattoria verarbeitet wird. Soßen aus Spargel, Artischocken, Paprika oder Oliven, in Öl oder in Salzlake eingelegt, die man je nach Geschmack auf einer „Bruschetta“ oder in Verbindung mit Gemüse, Focaccia und Crostini zubereiten kann. Die Herstellung verläuft von Hand und in kleinen Mengen, die Pasteurisierung bei niedriger Temperatur bewahrt die aromatischen und gesundheitsfördernden Eigenschaften des soeben geernteten Gemüses. Alle Antipasti werden mit Olivenöl Extravergine zubereitet.

Das Mehl der Fattoria La Vialla

Der Weichweizen der Fattoria La Vialla wird nach der biologisch-biodynamischen Methode angebaut und in der eigenen Steinmühle (ein Geschenk der Mönche des Klosters La Verna!) in kleinen Mengen ohne den Einsatz von Wärme gemahlen. Auf diese Weise behält das Mehl sein volles Aroma und seine Nährwerteigenschaften. Die angebauten Weizensorten sind autochthone Arten. Das Saatgut wird von Ernte zu Ernte für die darauffolgende Saat ausgewählt.

Die Pasta der Fattoria La Vialla

Spaghetti, Pici, Penne, Fusilli, Tagliatelle, Rigatoni, Strozzapreti, Calamari und viele mehr. Die Pasta von La Vialla wird handwerklich aus biologisch-biodynamisch angebautem Hartweizen, Dinkel und Gerste hergestellt. Die Nudeln werden mit Bronzematrizen geformt und bei niedrigen Temperaturen langsam getrocknet. Alle Sorten sind unterschiedlich und damit auch ihre Kochzeiten, die, wenn sie befolgt werden, wie aus einer „Sterneküche“ schmecken.

Die Soßen der Fattoria La Vialla

Die Rezepte für die Soßen der Fattoria La Vialla sind verwurzelt in den uralten kulinarischen Traditionen der ländlichen Toskana. Sie werden je nach Saison mit dem biologisch-biodynamisch angebauten Gemüse aus dem eigenen Garten hergestellt, das unmittelbar nach der Ernte in der Soßenküche der Fattoria verarbeitet wird: frisch aus dem Garten ins Glas, kurze Kochzeiten, unter Sauerstoffausschluss und bei niedrigen Temperaturen, um die Aromen und die Nährwerteigenschaften des Gemüses zu bewahren. Alle Soßen und Pestos werden mit Olivenöl Extravergine zubereitet.

Süßes der Fattoria La Vialla

Die Steinmühle der Fattoria La Vialla dreht sich jeden Tag, um aus dem Weizen der hauseigenen Felder das Mehl herzustellen, aus welchem Tag für Tag die Plätzchen entstehen. Handgemachte Cantucci, Viallini, Stracci und „Brutti ma Buoni“, in kleinen Mengen und garantiert Bio. Weniger Zucker, mehr Most! Viele der Süßspeisen von La Vialla werden mit Traubenmost gesüßt.

Die Geschenkideen der Fattoria La Vialla

Eine Auswahl für jeden Geschmack, das gesamte Sortiment toskanischer Spezialitäten der Fattoria La Vialla, hergestellt in Eigenproduktion, vom Feld über das Glas bis hin zur Schleife, nach garantiert biologisch-biodynamischer Methode. Demeter-zertifizierte Geschenkideen und Geschenkpakete mit roten, weißen, trockenen und süßen Weinen und Perlweinen, kombiniert mit Antipasti, Pasta, Soßen, Olivenöl Extravergine, verschiedenen Wurstsorten, Pecorino-Käse, Keksen, Pralinen und anderen Süßigkeiten. Alle Geschenkkörbe werden wöchentlich „frisch“ zusammengestellt. Herbstliche und weihnachtliche Bio-Geschenkpakete und Adventskalender, auch perfekt als Firmenpräsent, die online bestellt und bis zum 22. Dezember ausgeliefert werden können. Das Verpackungsmaterial und der Versand sind klimaneutral zertifiziert.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das Navigieren für die Benutzer zu verbessern und Informationen über die Verwendung der Seite zu sammeln.
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

cookie close